MINT-EC-Camp „Die spannende Welt der Insekten“
08.05.2024

MINT-EC-Camp

„Die spannende Welt der Insekten“

MINT-EC, das heißt spannende Themen aus Naturwissenschaft, Mathe und Technik erleben. 11 Schulen aus der Region Bonn, Rhein-Sieg und Ahr, so auch das Hardtberg-Gymnasium (entsprechende Schule einsetzen), haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen und wollen ihren Schüler:innen durch die Zusammenarbeit mehr Erlebnisse bieten. In diesem Rahmen fand vom 16.-18. April 2024 nun zum 2. Mal ein gemeinsam organisiertes MINT-EC-Camp zum Thema „Insekten“ statt. Die 7 beteiligten Lehrkräfte und 15 Schüler:innen der 9. Klasse waren rundum begeistert. Hier folgen nun die Berichte zu den verschiedenen Workshopteilen:

Insekten als zukünftiges Nahrungsmittel

(von Luisa Limani, AvH Bornheim sowie Lara Martin und Tatiana Neve, Martinus-Gymnasium Linz)

Das Camp startete am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Bornheim. Nach einem Kennenlernen und der Beschäftigung mit der Frage, was werden wir in Zunkunft essen, diskutierten wir über Insekten als nachhaltiges Nahrungsmittel und wollten sie anschließend auch probieren. Wir gingen in die Küche des AvHs und bildeten vier Gruppen, die verschiedene Gerichte zubereiten sollten, jeweils ein Gericht mit Insekten und eines ohne.

Die eine Gruppe hat Waffeln mit zermahlten Insekten im Mehl gebacken und eine andere Gruppe Waffeln ohne Insekten. Dann gab es noch eine Gruppe, die eine Pizza mit Insekten unter dem Käse belegte, und eine, die Heuschrecken auf Obstspieße verteilte, die mit Schokolade überzogen wurden. 

Nachdem die Pizza fertig war und wir in der Zwischenzeit Heimchen und Mehlwürmer gesnackt hatten, probierten wir die verschiedenen Gerichte. Einigen von uns kostete es viel Überwindung, anderen weniger.   

Die Insekten müssen vor der Verarbeitung gebacken werden. Danach sind sie zum Snacken oder als Belag für Pizza verwendbar.

Insekten im Museum König: Die faszinierende Welt der Unscheinbaren

(Ein Bericht von Lena Hofmann, Helmholtz-Gymnasium und Saskia Kron, Peter-Jörres-Gymnasium)

Am Dienstagnachmittag sind wir alle gemeinsam zum Museum König gefahren und haben dort eine Rallye mit einem Quiz gemacht und dadurch unser Allgemeinwissen über Insekten erweitert. Anschließend haben wir uns den Körperaufbau einer Biene genauer angeschaut. Dazu sollten wir eine Zeichnung anfertigen. Diese sind uns auch tatsächlich einigermaßen gelungen. Alles in allem war der Tag ein purer Erfolg, gefüllt mit sehr viel Spaß und interessanten Fakten.

Imkern am EMA

Am Mittwoch, dem zweiten Tag unseres MINT-Camps, lernten die Teilnehmenden das Imkern an den Bienenstöcken des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums kennen. Dabei wurden die Werkzeuge und Gegenstände, die man zum Imkern braucht, die Bienen und ihr Verhalten erklärt sowie an den Bienenstöcken selbst gezeigt.

Blüten und ihre Bestäuber im Botanischen Garten

 

(Ein Bericht von Marla Kolossa, Hardtberg-Gymnasium und Alba Vilaseca Torres, AvH Bornheim)

Am Mittwochnachmittag besuchten wir den Botanischen Garten in Poppelsdorf. Wir lernten in den Gärten und Gewächshäusern viel über die Fortpflanzung der Blumen und über verschiedene Arten der Bestäubung. Wir erfuhren, wie Blumen und Bestäuber zusammenpassen und die Pflanzen und Tiere sich im Laufe der Evolution anpassen müssen. Zum Schluss durften wir selbst Blüten mikroskopieren.

Blattschneiderameisen und Fauchschaben im Kölner Zoo

(Ein Bericht von Sijana Astrin, Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium und Maylea Basu-Weidner, Helmholtz-Gymnasium)

Der letzte Tag des Camps startete um 09:50 Uhr am Kölner Zoo. Nach der Einweisung ging es direkt in den Regenwald. Dort haben wir etwas über das dortige Ökosystem gelernt und exotische Tiere beobachtet. Auch waren wir im Orang-Utan-Gehege und sollten dort die verschiedenen Bewegungen und Verhaltensweisen der Tiere beobachten.

Auch wenn wir teilweise keine Fans von Zoos sind, wo man Tiere eingesperrt betrachten kann, haben wir viel Neues und nicht nur über Insekten gelernt. Da unser Hauptthema natürlich Insekten waren, haben wir zum Großteil deren Verhalten erforscht. Zum einen konnten wir unter den Binokularen die Strukturen verschiedenster Insekten untersuchen, aber auch mit lebenden Fauchschaben haben wir Verhaltensexperimente durchgeführt. Mögen Sie lieber Dunkel oder Hell? Dunkel. Mögen Sie lieber Zucker- oder Essigwasser? Zuckerwasser. Was wir am intressantesten über Insekten fanden, welche wir im Kölner Zoo betrachtet haben, waren die Blattschneiderameisen. Die verschiedenen Rangstellungen, deren Lebensweise und deren Taktik, Blätter zu schneiden und in gewissermaßen Landwirtschaft zu betreiben, war sehr interessant, auch aus der Nähe zu betrachten.

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 1 plus 5.
Copyright © Europaschule Bornheim | Kontakt | Impressum | Datenschutz