Borni unterwegs in Brüssel
09.11.2022

Borni unterwegs in Brüssel

Was sind die aktuellen Herausforderungen der EU? Rechtsstaatlichkeit und der Osten – oder Corona, Klima und Kampfeinsätze? Das wollte Borni mal genauer wissen und ist mit 25 Schülerinnen und Schülern aus den zwei Projektkursen „Up to date“ und „We are Europeans“ der Jahrgangsstufe 12 (Q1) für zwei Tage in die „europäische Hauptstadt“ Brüssel gereist. Dort stand nicht nur ein Informationstermin mit Führung und Diskussion im Europaparlament auf der Tagesordnung, sondern auch ein Besuch bei unserer Landesvertretung NRW in Brüssel, wo es um die Fragestellung „Welche Wirtschafts- und Sozialrolle hat das Bundeslandes NRW für die EU?“ ging. Was bedeutet Lobbyarbeit? Welche wirtschaftliche Rolle wird China in den nächsten Jahren spielen? Wo steht die EU im Vergleich? Was passiert mit dem spürbaren Rechtsruck in einigen Staaten der EU? Wie geht es Großbritannien nach dem Brexit? Wusstet ihr, dass die EU bereit ist Großbritannien wieder aufzunehmen, wenn sie es möchten? Die Tür ist offen!

An diesem Tag hat Borni und alle Teilnehmenden viel gelernt, diskutiert und gesehen – und, wir sind über 19.000 Schritte gelaufen! Letzteres lag vor allem daran, dass wir noch eine politisch-historische Stadtführung durch Brüssel gemacht haben und so schöne und schräge Orte der Stadt gesehen haben. Das EU-Viertel kannten wir bereits, aber dann kamen wir noch am königlichen Palast und dem dazugehörigen Schlossgarten vorbei. Wusstet ihr, dass Brüssel noch eine Monarchie ist? Der historische Marktplatz mit dem alten Rathaus oder auch die Galerie Royal „Saint-Hubert“ waren beeindruckend. Dort gibt es die besten belgischen Schokopralinen.

Am nächsten Tag standen Museumsbesuche wie das Parlamentarium (gegenüber vom Europäischen Parlament) und das Haus der europäischen Geschichte auf der Tagesordnung. Beide Museen boten multimediale Führungen an, so dass wir mit einem Tablet „neue Räume“ betreten konnten und auf diesen uns audiovisuell nach eigenem Tempo führen konnten.

Wir haben viel gelernt und sind noch mehr denn je überzeugte Europäerinnen und Europäer!

Gerade in diesen herausfordernden Zeiten voller Krisen zeigt sich, dass ein Zusammenhalt, ein solidarisches Miteinander, das Achten von Menschenrechten und das Leben von Werten wie Demokratie und Pluralismus so, so wichtig sind! Auf ein friedliches Europa!

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 6 und 8.
Copyright © Europaschule Bornheim | Kontakt | Impressum | Datenschutz