Sie sind hier: Schwerpunkte > Individuelle Förderung

Individuelle Förderung

Jeder Mensch ist anders - jedes Kind ist einzigartig Fingerabdruck

Deshalb hat jedes Kind Anrecht auf Forderung und Förderung seiner Begabungen und Talente - der intellektuellen, kreativen, sozialen, musischen und motorischen Fähigkeiten.

Deshalb müssen wir die Umweltfaktoren des Kindes berücksichtigen und auf das familiäre Umfeld eingehen mit dem Ziel einer Erziehungspartnerschaft zum Wohle des Kindes.

Deshalb gehen wir auf die Persönlichkeitsmerkmale wie Umgang mit Angst oder Stress, Lernstrategien und Leistungsmotivation ein.

Deshalb handeln wir nach dem Grundsatz:
Kein Kind darf verloren gehen!

 

Die vier Säulen der individuellen Förderung und Differenzierung:

Individuelle Begabungs-Förderung (IBF)

Im Rahmen des Stundenplans sind zwei bzw. drei Wochenstunden des Unterrichtsfaches Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterIndividuelle Begabungsförderung (IBF) festgelegt.
 
PortfolioDadurch werden die Bedingungen der Stundentafel

  • sowohl des Gymnasiums bis einschließlich der Jahrgangsstufe 09
  • als auch der Gesamtschule bis einschließlich der Jahrgangsstufe 10

erfüllt.
 
Die Leistungsnachweise werden im Portfolio des Lernerfolgs "Da gehe ich hin" der Europaschule Bornheim dokumentiert und sind Grundlage für die in der Laufbahnberatung getroffenen Vereinbarungen.
Ausführliche Informationen zur Individuellen Begabungsförderung bzw. zum Abitur nach 8 Schuljahren finden Sie auf der Seite Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterIBF.


Binnendifferenzierung

Die Binnendifferenzierung stellt eine individuelle Forderung und Förderung einzelner Lernender innerhalb der Lerngruppe dar.

Dies geschieht einerseits durch die Aufbereitung des Lehr- und Unterrichtsmaterials andererseits durch Projektarbeiten, Themenangebote und qualitativ differenzierte Aufgabenstellungen.

 

Fachleistungsdifferenzierung

Die Fachleistungsdifferenzierung stellt eine äußere Differenzierung dar. In den Fächern

  • Englisch                       (ab Klasse 7),
  • Mathematik                  (ab Klasse 7),
  • Deutsch                       (ab Klasse 8) und
  • Naturwissenschaften     (ab Klasse 9)

werden Leistungsgruppen auf zwei verschiedenen Niveaus zusammengestellt, dem Grundkurs und dem Erweiterungskurs.

 

Wahlpflichtdifferenzierung

Die Wahlpflichtdifferenzierung mit Beginn der Jahrgangsstufe 06 bietet für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen Interessensschwerpunkt zu wählen, entweder eine
weitere Fremdsprache

  • Französisch oder
  • Latein oder
  • Spanisch

oder die integrierten technisch-naturwissenschaftlichen Fächer

  • TIP     (Technik, Informatik, Physik) oder
  • CEB    (Chemie, Ernährungslehre, Biologie)

oder

  • DuG    (Darstellen und Gestalten)

 

Förderung leistungsstarker Schüler/innen

Besonders leistungsstarke Schüler/innen werden durch individuelle Beratung/Bildungsangebote gefördert.
Eine Zusammenarbeit zwischen Schule und Familie stellt ein zentrales Element einer wirksamen Begabtenförderung dar. Anreichernde Angebote und Lerngelegenheiten unterstützen und fördern individuelle Lernbiographie.

Beispielhafte Angebote finden Sie auf der Seite für Öffnet internen Link im aktuellen FensterLeistungsstarke Schüler/innen.

 

 

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand"

Diese pädagogische Forderung von Maria Montessori stellt die Leitidee in der Europaschule dar.

Deshalb gehören

  • Mittagsangebote
  • Arbeitsgemeinschaften und
  • außerunterrichtliche Aktivitäten

zum integrativen Bestandteil des Schullebens.
 
Die vielfältigen Arbeitsgemeinschaften im intellektuellen, kreativen, sozialen, musischen und motorischen Bereich finden im Rahmen des Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGanztagsunterrichtes statt und sollen Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten zu einer sinnvollen Lebensgestaltung aufzeigen.

Geschlechtsspezifische Arbeit mit Jungen und Mädchen sowohl innerhalb des Unterrichts als auch im Rahmen des Ganztages dienen der Förderung der Lebenskompetenz.

Bei Weichenstellungen für den weiteren Lebensweg der Kinder und Jugendlichen stehen Fachlehrer, Klassenlehrer, Sozialpädagogen und Koordinatoren zur Seite und ein Netzwerk mit außerschulischen Stellen, so dass die getroffenen Entscheidungen den Talenten des Kindes entsprechen.