Sie sind hier: Schwerpunkte > Unterrichtsfächer > Biologie

Biologie

Bereits im Rahmen des Faches Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterScience, dass in den Jahrgängen 5 und 6 unterrichtet wird, begegnen die SchülerInnen der Europaschule der Biologie als Naturwissenschaft. In diesen beiden Jahrgängen fördert die Zusammenführung der Erkenntnisse der Fächer Physik, Chemie und Biologie vernetztes Denken und visiert bestimmte methodische Ziele an.

Bild BiologieDer Fachunterricht wird in den Jahrgängen 7 und 9 undifferenziert durchgeführt und orientiert sich an den Richtlinien des Landes NRW. Im Unterricht selbst werden nach Möglichkeit Schülerversuche eingesetzt, die durch entsprechende Demonstrationsversuche bei Bedarf ergänzt werden. Inhaltliche Schwerpunkte werden besonders in den Bereichen Sexualerziehung (u.a. Sexualkunde-Projekt Jgst.6), Gesundheitsförderung (siehe Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGesunde Schule) und Umweltbildung gesetzt.

Bild BiologieIn der Oberstufe wird das Fach Biologie sowohl als Grundkurs als auch als Leistungskurs angeboten. In den Jahrgangsstufen 11- 13 erwerben die Lernenden in den Teildisziplinen Zellbiologie, Neurobiologie und Genetik ein vertieftes Verständnis von Lebensvorgängen auf zellulärer und molekularer Ebene. Die Beschäftigung mit den Inhalten der Ökologie und Evolution erfordert zunehmend ein Denken in Systemzusammenhängen. In der Auseinandersetzung mit Anwendungen biologischer Kenntnisse, zum Beispiel in der Bio- und Gentechnologie, lernen die SchülerInnen Möglichkeiten, aber auch Grenzen und Gefahren einer dynamischen Wissenschaft kennen.

Selbstverständnis des Faches

Bild BiologieDer Beitrag der Biologie zur Welterschließung liegt in der Auseinandersetzung mit dem Lebendigen. Biologische Erkenntnisse haben für die Medizin und in den Bereichen Ernährung, Gentechnik, Biotechnologie und Umwelt gesellschaftliche Relevanz. Das Fach Biologie fördert durch die Auseinandersetzung mit diesen Themen sowie den Arbeitsmethoden und Denkweisen der Fachwissenschaft die Kompetenzen, die SchülerInnen für eine naturwissenschaftlich-technische Berufsorientierung, aber auch für die aktive Teilnahme an der öffentlichen Diskussion benötigen. Die Erkenntnisse der Humanbiologie oder die Sichtweise der Evolutionstheorie beeinflussen überdies in hohem Maß unser Selbstverständnis und unser Weltbild. Aus der Beschäftigung mit den Lebewesen und Lebensvorgängen in ihrer Komplexität und wechselseitigen Abhängigkeit erwächst eine Voraussetzung für den nachhaltigen Schutz der Lebensgrundlagen in Verantwortung für die nachfolgenden Generationen.