Sie sind hier: Aktuelles > Beitrag

"Gegen Stammtischparolen von rechts"

16. 03. 2005

Schüler der Europaschule Bornheim in Erfurt

Auf Einladung der “Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit” hielten sich am 7. und 8. März zwölf Schülerinnen und Schüler der Europaschule in der thüringischen Landeshauptstadt auf.
Sie waren eingeladen, um dort das Projekt “Gegen Stammtischparolen von rechts” vorzustellen, das an der Europaschule mit Hilfe der “Bundeszentrale für politische Bildung” bereits seit einigen Jahren durchgeführt wird.
   Dabei werden zunächst Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs “gecoacht”, dass sie vermeintliche Argumente oder einfach nur dumme Sprüche von rechts gelassen kontern können. Eine Woche später befinden sich die Schülerinnen und Schüler dann selbst in der Trainerrolle und geben ihr Wissen und Können an die Schüler des 9. Jahrgangs weiter.

Dieses Projekt hat überregional Aufmerksamkeit erregt: So wurden bereits im letzten Jahr Schüler nach Bad Nauheim eingeladen und in diesem Jahr nach Erfurt. Dort hatten es die Schülerinnen und Schüler der Europaschule mit fast hundert Jugendlichen zu tun, die sich sehr bereitwillig auf das Projekt einließen.

Als am Nachmittag des 8. März Resümee gezogen wurde, war man sich einig, dass dieses Projekt nachahmenswert sei und die “Wessis” aus Bornheim einen wie – ein Teilnehmer meinte- “guten Job” gemacht hätten.

(Bornheimer Schaufenster vom 16.03.2005)