Sie sind hier: Aktuelles > Beitrag

Zur Verabschiedung kam Elvis persönlich

20. 07. 2013

 

Die beiden Lehrerinnen der Europaschule Bornheim, Inge Engst und Heidrun Buss, mit Rock'n'Roll überrascht

„Mach mir zum Abschied noch einmal den Elvis." Inge Engst, langjährige Lehrerin für Englisch und Kunst an der Euro¬paschule in Bornheim, wollte keine lange Rede zum Start in den Ruhestand. Sie wollte mit ihrem Schulleiter noch einmal so richtig „abrocken". Und Christoph Becker tat der altgedienten Kollegin gerne den Gefallen. Mit Perücke, Sonnenbrille, glitzerndem Outfit und Gitarrenattrappe ausstaffiert, legte er mit ihr und ihrer mit zu verabschiedenden Kollegin Heidrun Buss vor dem versammelten Auditorium einen heißen Tanz auf die Bühne der Oase. Inge Engst, seit 1994 Lehrerin in Bornheim,freut sich nun auf den wohlverdienten Ruhestand. „Anstrengung und Freude am Beruf haben sich stets die Waage gehalten, aber nun freue ich mich erst einmal auf eine Radtour entlang der Ostsee, auf den zeitlichen Ausbau meiner Auquafitness und vor allem auf ein Seniorenstudium im Fach Kunst in Köln", blickt sie mit Vorfreude auf die arbeitsfreie Zeit.
Auch Heidrun Buss möchte nach 38 Dienstjahren, seit 20 Jahren an der Europaschule, erst einmal nur die kommende Zeit genießen. „Ich merke, dass die Kräfte nachlassen und die Erholungsphasen länger dauern. Da ist es Zeit aufzuhören", sagt die Mathematik- und Chemielehrerin zu ihrer Verabschiedung. Mit Reisen zu den äußersten Ecken Deutschlands oder ins Baltikum will sie die kommende Zeit ausfüllen.
Beide Lehrerinnen wurden von Christoph Becker, mit dem „kleinen Bornheimer" für besondere Verdienste ausgezeichnet. Er nahm das traditionelle Oasenfest am vorletzten Schultag zum Anlass, neue Kollegen zu begrüßen und sich für das Miteinander zu bedanken. „Nicht nur guter Unterricht ist das Fundament und der Kern unserer pädagogischen Arbeit, sondern vor allem der Glaube an und das Kümmern um unsere Schüler", resümiert er.

 

(Bonner Generalanzeiger vom 19.07.2013)