Sie sind hier: Aktuelles > Beitrag

Frankreich zu Gast in der Europaschule

09. 01. 2013

 Deutsch-französische Partnerschaft

50 Jahre deutsch-französische Freundschaft - Die Europaschule Bornheim feiert mit!

Am 22. Januar 1963 wurde die deutsch-französische Freundschaft mit der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages von Bundeskanzler Konrad Adenauer und Staatspräsident Charles de Gaulle besiegelt. Daraus entstanden nicht nur unzählige Städte- und Schulpartnerschaften. Auch durch deutsch-französischen Aktivitäten vieler Verbände und Vereine ist das Ziel des Vertrages, die Freundschaft beider Länder voranzubringen, bis heute aktuell.

50 Jahr DFJW

Eine besondere Rolle spielt dabei das Deutsch-Französischen Jugendwerk (www.dfjw.org), welches in direkter Folge des Vertrages, am 05. Juli 1963, gegründet wurde. Bis heute unterstützt es den  interkulturellen Austausch von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen beider Länder mit vielen Programmen, so auch den Austausch mit unseren französischen Partnerschulen.

Deutsch-französische Freundschaft an der Europaschule

Als Europaschule sehen wir unseren besonderen Auftrag in der Vorbereitung junger Menschen auf das Leben im vereinten Europa. Mit unseren Schulpartnerschaften und den regelmäßig stattfindenden projektbezogenen Schülerbegegnungen möchten wir dazu beitragen.


frankreich

Kollegen der Europaschule und des Collège Politzer/Evreux

 

Wir freuen uns daher, dass wir mit dem Collège Politzer in Evreux in der Normandie eine neue französische Partnerschule gewinnen konnten.

Zur Premiere im vergangenen Schuljahr nahmen jeweils 25 Schülerinnen und Schüler der Stufen 8 und 10 beider Schulen teil. Sie sammelten bei dem Besuch der französischen Schülerinnen und Schüler im Dezember, wie auch beim Gegenbesuch im Juni in Evreux viele neue Eindrücke über das Leben unseres französischen Nachbarn und konnten natürlich ihre Sprachkenntnisse anwenden. Der nächste Austausch ist im kommenden Schuljahr für den 8. und 9. Jahrgang geplant.

Zum Jubiläum: Frankreich zu Gast in der Europaschule

Die Europaschule Bornheim feiert diesen runden Geburtstag mit und lädt alle Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Eltern ein, dabei zu sein.
In der Woche vom 22. bis 25. Januar holen wir Frankreich an die Europaschule – verschiedene Aktivitäten zu Kultur, Sprache und Küche unseres französischen Nachbarn sowie unserer gemeinsamen Geschichte werden in den großen Pausen und Mittagspausen (OA- Zeit) in der Oase angeboten, wie z. B. ein französisches Fremdenverkehrsbüro, handgemachte Crêpes nach französischem Rezept, eine Ausstellung zur deutsch-französischen Geschichte u.v.m..

Vorbeischauen und mitmachen erwünscht!

A bientôt!


 

Deutsch-französischer Schüleraustausch mit dem Collège Politzer in Evreux / Normandie

von Estelle Prüske

„Die Franzosen kommen!“

Nein, das ist kein Satz aus einem Geschichtsbuch, sondern das, was mir mein Mitschüler durch das Telefon zuschrie, als unsere französischen Austauschschüler am Abend des 01. Dezembers 2011 - viel früher als erwartet - an der Europaschule Bornheim ankamen.
Es dauerte ein Weilchen, bis alle alle Eltern und deutschen Austauschschüler erreicht werden konnten, die Bahn fiel aus und es gab Stau. Und doch fand jeder irgendwann zu seinem Austauschschüler und nahm ihn mit nach Hause, um die erste Woche des Austausches zu beginnen.

Binationale Aktivitäten im Mittelpunkt

Nachdem der erste Abend voller Gestammel, Verständnisproblemen und zaghaftem Kennenlernen unbeschadet überstanden war, startete am nächsten Morgen das Programm.

Neben der offiziellen Planung der Lehrer mit Kennenlern - Spielen, Stadterkundungen in Bornheim, Bonn und Köln sowie einem Besuch in der Kletterhalle, haben wir uns untereinander abgesprochen, was wir als Schüler mit den Franzosen machen könnten.

FrankreichAufgeteilt in zwei Gruppen, in die der Jüngeren (aus dem Jahrgang 8) und die der Älteren (aus dem Jahrgang 10), hatten wir alle sehr viel Spaß und haben uns untereinander sehr gut verstanden. Wir haben die Woche genossen, vor allem den Kinobesuch, das gemeinsame Plätzchenbacken, Filme gucken, essen gehen, und das gemeinschaftliche Kochen.

Als die Franzosen eine Woche später wieder nach Hause fuhren, wurden sie tränenreich verabschiedet!

Besuch der deutschen Schülerinnen und Schüler in Evreux

Am 11. Juni 2012 fuhren dann die deutschen Schülerinnen und Schüler zu ihren Austauschschülern acht lange Stunden mit dem Bus nach Evreux in Frankreich. Es herrschte große Freude beim Wiedersehen!
Die Woche in der Normandie war super und trotz Regen haben wir es uns nicht nehmen lassen einen Teil von Paris, das beeindruckende Friedensmuseum in Caen, den Strand von Trouville und die Stadt Evreux zu erkunden.
Auch die Franzosen hatten ein Freizeitprogramm für uns auf die Beine gestellt: Schwimmbad, Bowling, gemeinsam das EM- Fußballspiel gucken, „Just Dance“ spielen, „chillen“ und eine kleine Abschiedsparty.

frankreich

Friedensmuseums in Caen

Was mir und meinen Freunden erst aufgefallen ist, als wir in Frankreich waren, sind die kulturellen Unterschiede der beiden Länder. Sie trinken z. B. ihren Tee oder Kaffee aus Müslischüsseln!
Aber genau dafür macht man so einen Austausch ja, um andere Länder und deren Sitten und Unterschiede kennenzulernen.

Vieles war anders und ungewohnt, aber dadurch haben wir wieder eine neue Erfahrung gemacht, uns ein Stück mehr für Neues geöffnet und sind über uns selbst hinausgewachsen.
Als diese Woche zu Ende ging, war der Abschied wieder lang und von Tränen begleitet.
Es war eine einzigartige Erfahrung, und ich würde es jedem weiterempfehlen. Man findet so viele neue Freunde, macht tolle Erfahrungen, sieht neue Städte, hat sehr viel Spaß, verbringt sehr viel Zeit mit Freunden und verpasst zwei Wochen lang den Unterricht!

 

C’étaient deux bonnes semaines et une super expérience!