Sie sind hier: Aktuelles > Beitrag

400 Läufer schwitzen für die Bornheimer Jugend

01. 07. 2003

 

SPENDENLAUF Sportler rennen zwischen Gymnasium und Europaschule hin und her und lassen sich jeden Kilometer vergüten. 5 500 Euro kommen zusammen.
Musiker verzichten auf ihre Gage.

BORNHEIM. Die Sonne brannte vom Himmel, der Schweiß lief in Strömen: Rund 400 Sportler aus Bornheim liefen jetzt für die gute Sache. Der Arbeitskreis Soziales der Lokalen Agenda 21 hatte alle Organisationen der Stadt für ein gemeinsames Ziel ins Boot geholt: Die Jugendarbeit. Bei einem Sponsorenlauf unterstützen große und kleine Läufer die ehrenamtliche Arbeit in der Kommune, indem sie sich ihre gelaufenen Kilometer durch Spenden aus dem Freundes- und Familienkreis vergüten ließen. Während sich Kindergartenkinder, Papas und Mamas, aber auch Opas und Omas auf den beiden ein und zwei Kilometer langen Strecken zwischen Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, dem Kindergarten Knippstraße und der Europaschule quälten, unterhielten am Start- und Zielpunkt mehrere Bands die Gäste und Läufer mit Musik.
   Die Sambagruppe der Musikschule machte sich sogar mit ihren Instrumenten zu einer Runde auf. “Ich bin wirklich begeistert, wie viel hier über persönliche Kontakte zustande gekommen ist”, sagte Agenda-Mitglied Irmgard Mohr. Alle Musiker spielten kostenlos für den guten Zweck: InSaints mit Jens Streifling, die Band der Europaschule, die Jazz-Combo Wajazzo, Corinna Wilden, Bernd Stelter und die Märchenerzählerin Christa Saamer. Polizei, Technisches Hilfswerk und Mitglieder der Lokalen Agenda sicherten die Strecke, hielten eine kühlende Dusche für die Läufer auf der Strecke bereit und füllten unermüdlich die bunten Getränkebecher auf. Mitarbeiter des Roten Kreuzes und die Malteser sorgten indessen dafür, dass die Läufer die Hitze und Blasen an den Füßen gut verkraften.
   “Viele Geschäftsleute und Banken haben uns unterstützt. Dafür wirklich ein herzliches Dankeschön”, so Mohr. Während Politiker und Ortsvorsteher sich im Jogginganzug auf den Weg machten, behielt Klaus Breil, der Leiter der Europaschule, einen kühlen Kopf am Bönchenstand. “Alle Schulen aus Bornheim, Kirchengemeinden, Sportvereine und Parteien beteiligen sich an dieser Aktion. Es ist wirklich eine Bewegung von allen Seiten”, sagte er begeistert. nach ersten Zählungen sind bei dem Spendenlauf rund 5 500 Euro zusammengekommen.

(General-Anzeiger vom 01.07.2003 von Ariane Heller)