Sie sind hier: Aktuelles > Beitrag

Von der Realität zur Illusion

16. 05. 2003

Die ästhetische Darstellung des Menschen
und seiner Lebenswelt in Europa


Internationale Abschlussveranstaltung des europäischen Projektes
im Rahmen des “Sokrates”-Programms

16. - 18. Mai 2003
Europaschule Bornheim

“SOKRATES” ist das Aktionsprogramm der Europäischen Union, welches die Förderung der internationalen Zusammenarbeit im Bildungsbereich unterstützt.

Das Unterprogramm “COMENIUS” hat als Ziel, ein vereintes Europa durch Bildungsprojekte von Schulen zu fördern, die partnerschaftlich zusammen arbeiten.
Die gemeinsame Kommunikation in verschiedenen Sprachen hilft dabei, Schwierigkeiten und Vorurteile überwinden zu lernen.

Dieses auf drei Jahre angelegte Kunstprojekt, mit zwei vorangegangenen Ausstellungen in Arese/Mailand 2001 und Brügge 2002 beruht auf einer im Jahr 2000 getroffenen Vereinbarung zwischen den beteiligten Schulen

  • Gymnasium Na Prazacce Praha (Tschechien)
  • O.-L.-V. Hemelvartinstituut Brugge (Belgien)
  • Liceo Scientifico Statale “G. Falcone e P. Borsellino” di Arese (Italien)
  • und der Europaschule Bornheim (Deutschland),

die Sprache der Kunst als eine Chance für internationale Kommunikation zu nutzen, bei der die Charakteristika der einzelnen Nationalitäten als Bereicherung für alle eingebracht werden können.

Der thematische Schwerpunkt dieser gemeinsamen Abschluss- Ausstellung lautet:

Von der Realität zur Illusion

Hierbei geht es darum, die unterschiedlichen oder gleichen Sichtweisen der Schüler/innen

-  auf ihre eigene Welt,
-  auf sich selbst in Beziehung zu dieser Welt,
-  und auf Fremdes

darzustellen.

Die künstlerische Gestaltung selbst führt schon zu einer Veränderung des Sehens und dient zugleich als Mittel zur Kommunikation mit anderen und deren Sichtweisen, die in den Werken deutlich werden.
Als Begegnungsstätte wurde ein Zirkuszelt gewählt, mit dem die fremde, phantastische, künstliche Welt symbolisiert werden soll, die den Rahmen bildet, in dem die Schüler zugleich Akteure und Zuschauer sein können und in dem sich die verschiedenen Nationalitäten auch als eine große Familie empfinden können.

Die Ausstellung fand im Rahmen der Europawoche vom 12. bis 18. Mai 2003 statt.